Heim von Konkretertyp - Was sind Shooter?
  Home
  Kontakt
  Bilder & Fun
  Videos
  Animes
  Wissenswertes
  Killerspiele
  => Der Begriff
  => Begriffserläuterung
  => Reale Killerspiele
  => Von Schach zu Shooter
  => Was sind Shooter?
  => Bioshock (Shooter)
  => Gewalt in Spielen
  => Waffenhandhabung
  => Rechtliches/Aktuelles
  => Rechtliches/Grafiken
  => Initiativen
  => Beispiele
  => Reaktionen
  Gästebuch
  Impressum
Ego-Shooter bzw. deren Inhalt lassen sich grob in zwei Kategorien aufteilen, nämlich in die mit der Spielvariante des Einzelspielermodus und in die mit der des Mehrspielermodus.
Die Einzelspielervariante von Ego-Shooter kann man gut als interaktive Filme bezeichnen. Der Spieler selbst ist der "Held", der die Welt vor dem Untergang oder einem Oberbösewicht rettet. Hierbei sind auch die gängigen Filmgenres wie Horror und Action vertreten, sowie deren jeweiligen Parodien. Anders als bei der Mehrspielervariante geht es hier meistens nicht um einen sportlichen Wettkampf sondern darum die Story zu durchleben. Ich werde ihnen exemplarisch einige dieser Spiele vorstellen:

Half Life²

Half Life (Der Name steht für Halbwertszeit) ist ein klassischer Ego-Shooter. Das Spiel beginnt damit, dass man ohne jegliche Waffen in einem Bahnhof ankommt. Dieser ist mit Zäunen umgrenzt und vermummte Wachleute stehen mit Schlagstöcken in der Gegend herum. Auf seinen Weg durch den Bahnhof kriegt man nebenbei mit, wie diese einen Menschen foltern. Während des Spieles erfährt man, dass die Erde anscheinend von Außerirdischen angegriffen wurde und die Menschheit verloren hat. In einer Art Guerilla-Kampf versucht man nun nicht nur ums eigene Überleben zu Kämpfen sondern will der Besatzung, die ein totalitäres Regime als Regierung installiert hat, ein Ende bereiten. Dabei bekämpft man, ähnlich wie in dem Film "Krieg der Welten" auch dreibeinige Roboter (siehe Bild links), die die Zivilbevölkerung terrorisieren. Dieses Spiel dürfte einem normalen Actionfilm entsprechen.

 
Doom 3

Doom ist ein von der Gewaltdarstellung sehr exzessives Spiel. Die Handlung ist etwas stumpf und passt somit zum restlichen Spiel. Ort der Handlung ist eine Marsbasis, in der sich tatsächlich ein "Tor zur Hölle" aufgetan hat. Groteske Kreaturen (siehe links) greifen nun alle Bewohner an und der Spieler muss um sein Leben fürchten.
Der Spielinhalt an sich ist mit einem Horror-Film vergleichbar. Man irrt durch dunkle schlechtbeleuchtete Gänge und wird von plötzlich durch Wände oder Decken brechende Monster angegriffen und versucht diese panisch zu erschießen bevor sie einen selbst zerfleischt haben. Dabei gibt es einige ekelige Szenen, wie z.B. Kreaturen, die man dabei überrascht wie sie einen anderen Menschen verspeisen, der anscheinend auch sein Glück in der Flucht versucht hat. Es gibt auf Grundlage des Spieles sogar einen gleichnamigen Horror-Film, der auch in den Kinos lief.
 
Serious Sam II

Serious Sam ist eine einzige Verballhornung des Ego-Shooter- Genres wie der Film "Hot Shots" Actionfilme auf die Schippe nimmt. Es gibt eine Handlung, die an Schwachsinn nicht zu überbieten ist. Ein blinder Schmied hat ein Amulett erschaffen. Mit dem man die Herrschaft über das Universum erlangen kann. Es wurde also zerteilt und auf verschiedenen Planeten versteckt. Der Spieler muss diese Teile vor einem Bösewicht finden, der damit die Herrschaft über das Universum an sich reißen will. Diese "Handlung" nimmt das Spiel selbst nicht ernst und dient als Alibi um sich durch Tausende von Gegnern zu schießen. Dabei begegnet man Hexen (links), Zombies mit Pickelhaube und Maschinengewehr (links), 5 Meter große Footballspieler, die versuchen einen über den Haufen zu rennen, eine Biene mit dem Namen "Sumsum", die 10 Meter lang ist und den Spieler angreift, und vieles schwachsinniges mehr. 
 
Nolf 2

Nolf (No one lives Forever) ist eine Parodie auf Agenten-Filme wie James Bond. Man spielt eine an die Dame aus Austin Powers erinnernde Agentin namens "Cate Archer", die die Welt vor einen Bösewicht retten muss. Dabei macht man auch Bekanntschaft mit dem "König den Pantomimen", der auf dem Bild links grade auf einem Einrad vor uns flieht. Wir selbst befinden uns auf den Schultern eines Freundes, der die Verfolgung mit einem Dreirad aufgenommen hat. Das Spiel ist an Humor kaum zu überbieten, und auch Michael Mittermeier, mit seiner Freundschaft zu Pantomimen, dürfte seine helle Freude an diesem Spiel haben. Dem Spieler steht neben Roboterpudeln auch Hightechgerät wie eine Banane zur Verfügung, das man zum Teil auch zwingend einsetzen muss. So gibt es Stellen, an denen man nur weiterkommt, wenn man den Gegner nicht tötet.
 
Bioshock

Bioshock ist, wie kann es anders sein, ein Ego-Shooter. Das Spiel ist vor kurzem erschienen und darf ausschließlich an Volljährige verkauft werden. Es ist das Jahr 1960 und der Protagonist befindet sich in einem Flugzeug über dem Atlantik. Plötzlich stürzt es ab und der Spieler findet sich unter Wasser wieder. Nachdem er es geschafft hat an die Wasseroberfläche zu kommen ist er von den brennenden Wrackteilen des Flugzeuges umgeben. Rätselhafterweise befindet sich dort ein Leuchtturm, auf dessen Fundament man sich rettet. Man folgt den Treppen zu einer Tür, hinter der sich ein prunkvoller Raum im Stil der Zwanziger Jahre befindet.
Quelle: http://www.stigma-videospiele.de

=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=